Maddi-Logo

FLOW YOGA MIT MADI

Dich ermutigen, deinen Weg zu finden.

AnbieterMadeline
OrtWien/Österreich
EigenschaftenYoga im Fluss der Bewegung
ProduktePersonal Yoga Training

Vor 9 Jahren hat es mich erwischt

Ich bin Madeline – 28 Jahre alt und lebe in Wien. Ich war zwar immer schon sportlich, aber Yoga hat mich „erst“ vor 9 Jahren erwischt. Das aber mit voller Wucht. Seitdem habe ich an verschiedenen Orten der Welt praktiziert und auch 2018 die Ausbildung zur Yoga-Lehrerin in Wien abgeschlossen.

Alte Dogmen hinterfragen

In meinen Stunden möchte ich dich inspirieren – auf Bewegungsebene und auch im mentalen Kontext. Yoga entwickelt sich seit Jahrtausenden weiter und es ist mir sehr wichtig, alte Dogmen und Posen zu hinterfragen, ob sie heute unserer jetzigen körperlichen Konstitution guttun und Mehrwehrt bringen.

Dich ermutigen, deinen Weg zu finden

Ich beschäftige mich sehr viel mit der Anatomie des Menschen und damit, welchen Herausforderungen unser Körper täglich ausgesetzt ist (zB. Nackenverspannungen, Kiefersteife, Wirbelsäulenstauchungen durch Sitzen, etc). Meine Stunden sind genau diesen Erkenntnissen angepasst und ich möchte dich ermutigen, deinen Weg zu finden, um diese Spannungen im Körper zu lösen.

Dein Gedankenkarrussell leiser drehen

Ich unterrichte einen sehr fluiden Yoga-Stil, in dem wir viel in Bewegung sind. Du findest Schulter-Nacken-Übungen, Spiraldrehungen, Übungen zur Stärkung des unteren Rückens, aber auch eine Mobilisationspraxis für Gelenke in meinen Stunden wieder. Ich unterstütze dich aber nicht nur, Verspannungen und Blockaden im Körper zu erkennen und zu lösen, sondern auch darin, Ruhe im Kopf zu finden: dein Gedankenkarussell leiser zu drehen und alles was dich im Alltag so beschäftigt für etwas mehr als eine Stunde mal loszulassen.

Körperliche und mentale Bedürfnisse wahrnehmen

Du kannst dich auf eine Einheit freuen, die sich vollkommen deinen persönlichen Möglichkeiten annimmt – ganz gleich ob du flexibel oder eher steif bist. Ich ermutige dich dazu, deine körperlichen und mentalen Bedürfnisse wahrzunehmen und dich nicht selbst dafür zu kritisieren, wo du gerade stehst. Mein Ziel ist es: Dass du körperlich und mental gestärkt und mit ein bisschen mehr Liebe für dich selbst die Stunde verlässt.